DEUTSCHE MEISTERSCHAFT „Skilanglauf“: Malte Anselment gewinnt Bronzemedaille im Teamsprint

Sehr zur Freude der Staufner Vereinsverantwortlichen, konnte Malte Anselment (SC Oberstaufen) mit seinem ASV-Teamkollegen Marius Bauer (SC Oberstdorf) beim „DM-Sprint“ in Oberstdorf über je 3 x 1,3 Kilometer in der Freier Technik gut im Feld der Weltcupläufer um Lucas Bögl und Sebastian Eisenlauer sich behaupten. Nachdem sich beide in den Vorläufen mit der besten „Lucky-Looser-Zeit“ für das Finale qualifizieren konnten, erkämpften sie sich am Ende mit lediglich (nur) zwei Sekunden Rückstand auf die Zweitplatzierten einen sensationellen 3.Rang und die begehrte Bronzemedaille.

 (Malte Anselment in Action) 

 Die Bronzemedaillengewinner im Teamsprint (v.l. Marius Bauer/SC Oberstdorf, Malte Anselment/SC Oberstaufen)

Nachdem der Nationalkader des DSV bereits seit einigen Tagen in Oberstdorf trainieren konnte, waren die meisten deutschen Spitzenathleten auch mit am Start. Die Strecke war vom ausrichtenden SC Oberstdorf bestens präpariert und die Organisation präsentierte sich auch mit Hilfe mehrerer Vereine aus dem Allgäu wiederum weltmeisterschaftsambitioniert perfekt. Unterstützt wurden die Akteure dabei von den lautstarken Anfeuerungsrufen und Kuhglockengeläut der zahlreichen Zuschauer, die am Oberstdorfer „Eglihügel“  für eine meisterschaftswürdige Stimmung sorgten.

Jonas Berktold/U16m (SC Oberstaufen) lief ebenfalls ein starkes Sprint-Rennen und erreichte zusammen mit seinem Teampartner Philipp Allwang vom SC Moosham-Egling über 3 x 1,1 km einen hervorragenden 9.Gesamtplatz heraus.

Beim Distanzrennen in „Freier-Technik“ platzierten sich sowohl Jonas Berktold über 7,5 Kilometer als auch Malte Anselment über 15 km auf Platz 12; Amelie Music verfehlte mit Platz 29 knapp die Punkteränge.

Beim Sprint in der Klassischen-Technik fehlte den beiden Staufner Läufern das Quäntchen Glück. Malte verfehlte im ersten Heat um einen Platz nur knapp den Einzug in den nächst höheren Qualifikationslauf und rutschte dabei in den Folgelauf ab – so auch Jonas Berktold der am Ende mit Anselment die Ränge 30 und 32 belegten !

Deutschen Meister/innen wurden: 

Im Klassik Sprint >>> Laura Gimmler (SC Oberstdorf) und Richard Leupold (SK Dresden Niedersedlitz)

Bei den Distanzrennen (FT) >>> Pia Fink (SV Bremelau) und Friedrich Moch (WSV Isny)

Im Team-Sprint (FT) >>> Antonia Fraebel (WSV Asbach) / Vikroria Carl (SCM Zella-Mehlis) * Lucas Bögl (SC Gaißach) / Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen)

INFO: Weiter geht es im Rennkalender bereits am kommenden Wochenende für die Jugend des Bayerischen Skiverbandes mit den Bayerischen Meisterschaften, welche aufgrund der Schneelage von Sachrang nach St. Ulrich am Pillersee verlegt wurden.