SKILANGLAUF: SC Oberstaufen holt bei Bayerischen Meisterschaften mehrere Medaillen – Liane Weiss und Malte Anselment holen Gold im Teamsprint

Mit zweimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze im Gepäck, kehrte das Langlaufteam des SC Oberstaufen von den Bayerischen Meisterschaften im Skilanglauf, welche am Wochenende in St.Ulrich am Pillersee/Tirol stattgefunden haben, erfolgreich zurück. Eine sehr gelungene Veranstaltung organisierten hier die ausrichtenden Vereine vom „SC Aising-Pang“ und „WSV Aschau“ am Pillersee. Nachdem am ursprünglich vorgesehenen Austragungsort in Sachrang/Oberbayern kein Schnee mehr lag, entschied man kurzer Hand, ins benachbarte Tirol auszuweichen und so konnte man dann bei besten Neuschneebedingungen um den Gefrierpunkt, eine gelungene Bayerische Meisterschaft mit knapp 400 Startern ausrichten. Mit dieser stattlichen Teilnehmerzahl bilden die Skilangläufer die größte Gruppe bei den Meisterschaftswettbewerben im Bayerischen Skiverband (BSV).

Insgesamt konnte das angereiste Langlaufteam des SC Oberstaufen auf der 2,5 km langen „Skating-Ski-Cross Runde“, ihre technischen Stärken mit schnellen Schritten um die Torstangen sowie sicherer Skiführung in den Abfahrten voll ausspielen, was in der Kombination mit Konditionsstarken Skatingschritten sich am Ende ausbezahlt hatte, sodass alle mit vorzeigbaren Platzierungen die Wettkämpfe beendet konnten.

 SC Oberstaufen LG1-Langlaufteam (nicht im Bild Trainer Manfred Häusler)

Allen voran Liane Weiss und Malte Anselment (beide SC Oberstaufen/LG1-Team) die sich in der Staffel bzw. Team-Sprint gleich den Bayerischen Meistertitel sichern konnte. Beim „Skating Ski-Cross“ wiederum erkämpften dann beide nochmal eine Meisterschaftsmedaille und beendeten dieses Rennen mit Silber und Bronze. Ebenso mit je einer Bronzemedaille haben sich Pia Roscher/SC Oberstaufen und Jonas Berktold/SC Oberstaufen in der gleichen Disziplin belohnt. Erfreulich waren auch die anderen Staufner Aktiven die hervorragende Leistungen abrufen konnten und im „Skating-Ski-Cross“ mit insgesamt acht „Top-Ten-Platzierungen“ in den einzelnen Klassen sehr gut vertreten waren.

Hier die Ergebnisse im „Skating Ski-Cross Einzel“: Pia Roscher (U12) Platz 3 * Sarah Hofmann (U13) Platz 6 * Johanna Grath (U13) Platz 9 * Anouk Anselment (U14) Platz 6 * Liane Weiß (U15) Platz 2 * Mira Bollwein (U16) Platz 13 * Jonas Berktold (U16) Platz 3 * Franziska Rasch (U18) Platz 9 * Carla Rasch (U18) Platz 11 * Malte Anselment (U20) Platz 3

Bei den Staffelwettbewerben/Team-Sprints fieberten die Zuschauer auf dem abwechslungsreichen „6x1km“ langen und kupierten Rundkurs kräftig mit und verfolgten dabei, die äußerst spannenden  Positionskämpfe in den einzelnen „Heads“. Die fünf Regionen im Bayerischen Skiverband ringen hier traditionell um die schnellste Staffel. Sehr zur Freude von Trainer Manfred Häusler (SC Oberstaufen) wurden in den vorderen Verbandsstaffeln des Allgäuer Skiverband (ASV) Läuferinnen und Läufer aus dem LG1-Team des SC Oberstaufen eingesetzt. Bei den Jahrgängen U14/15w sicherten sich im Team „ASV 1“ mit Liane Weiß (SC Oberstaufen/LG1-Team) zusammen mit Partnerinnen Olivia Biberger (SC Oberstdorf) und Lena Einsiedler vom SC Pfronten die Goldmedaille. Beim Wettkampf selbst, legte Startläuferin Liane Weiß bereits gut vor; in der letzten Runde nach Wechsel von der Olivia Biberger auf Lena Einsiedler, konnte sich Einsiedler dann von der dritten Position am letzten Anstieg und vor der letzten Abfahrt auf Position zwei vorarbeiten. In der Abfahrt fuhr sie dann an der führenden Alina Dahlke (SC Partenkirchen) vorbei und sprintete auf der langen Zielsprintstrecke dann als Erste ins Ziel.

 Platz 1 für die Staffel „ASV1“ (v.l. Olivia Biberger/SC Oberstdorf, Lena Einsiedler/SC Pfronten, Liane Weiss/SC Oberstaufen-LG1-Team

 Bei den „Burschen“ konnte das bereits bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreiche Duo „Malte Anselment/SC Oberstaufen (Bild re.) & Marius Bauer/SC Oberstdorf (Bild li.)“ erneut zuschlagen und hier sich den Titel des Bayerischen-Meisters sichern. Bereits zu Beginn des „Heads“ ließ Malte Anselment als Startläufer nichts anbrennen und setzte sich in der ersten Runde schon an die Spitze. In Runde zwei wurde es dann nochmals spannend, denn Elias Uhrmann (Region 2- Bayerwald/ Oberpfalz) nahm kurzfristig die Spitzenposition ein. Taktisch geschickt positionierte sich Teamkollege Marius Bauer im Windschatten und zog dann am Berganstieg vorbei und baute seinen Vorsprung bis ins Ziel souverän aus.

Auch Sarah Hofmann und Johanna Grath (beide SC Oberstaufen) kämpften in der „ASV-Staffel 1 U12/13w“ mit ihrer Staffelkollegin Elin Meister vom TSV Schwangau sich während des Rennverlaufes immer weiter nach vorne. Beide jungen SCO-Talente entwickelten dabei einen großen Ehrgeiz in der Verfolgung ihrer Konkurrentinnen und so liefen sie alle ein beherztes Rennen. Durch geschicktes Agieren machten sie stets Plätze gut und so konnte Sarah Hofmann, die mit Schwung in die Abfahrt ging, ihre Konkurrentin aus dem Windschatten heraus überholen. Mit Platz vier blieben die jungen Damen zwar etwas hinter ihren selbst gesteckten Erwartungen zurück, freuten sich aber bei der Siegerehrung dennoch über diesen tollen Erfolg. Pia Roscher belegte mit mit ihren Partnerinnen Agnes Vogler (SC Oberstdorf) und Lara Rohrbach (TSV Schwangau) in der „ASV Staffel 3“ Platz 11 . Trotz zwei U12 Läuferinnen in dieser Staffel, konnte sich Pia Roscher/SC Oberstaufen hier sehr gut im Feld der älteren behaupten. Franziska Rasch/SC Oberstaufen lief mit der jüngeren Lucia Heinze (SC Oberstdorf) mit der „ASV Staffel 3“ in der Klasse U16/18 auf Platz 8. Knapp eine halbe Minute dahinter erreichte Ihre Schwester Carla Rasch/SC Oberstaufen zusammen mit ihrer Vereinskameradin Mira Bollwein mit der „ASV Staffel 4“ Platz elf. Jonas Berktold/SC Oberstaufen, der wie am Vortag wiederum ein sehr starkes Rennen lief, wurde leider durch einen Übergabefehler mit seinem Partner Marinus Kaindl (TSV Schwangau) disqualifiziert.

    ….. auch der Spass kam nicht zur kurz 🙂